Von Links: Martin Rümmelein, Torsten Álbig, Derya Brochhagen und Luis Grünwald
Von Links: Martin Rümmelein, Torsten Albig, Derya Brochhagen und Luis Grünwald

Am Montag, den 13.03.2017, besuchten wir unseren Ministerpräsidenten Torsten Albig in der Staatskanzlei in Kiel. Bei dem Gespräch waren neben Herrn Albig, auch Ulf Daude (Leiter des Referats Bildung in der Staatskanzlei), sowie Derya Brochhagen, Luis Grünwald und Martin Rümmelein von der LSV SH BS beteiligt. Zunächst besprachen wir mit unserem Ministerpräsidenten die aktuelle Lage der Jugendbeteiligung in Schleswig-Holstein und kamen dabei unteranderem auf die Kinder- und Jugendbeiräte und deren Beteiligung nach §47f der Schleswig-Holsteinischen Gemeindeordnung zu sprechen, die Beteiligung von Schülern in Verwaltungsräten der Regionalen Berufsbildungszentren und die Lage der örtlichen vertretenden SVen. Des Weiteren sprachen wir über das Demokratieverständnis von Jugendlichen und deren „demokratischen Bildung“, sowie man diese fördern könnte. Zu diesem Thema teilten wir unsere Ansichten und Vorschläge mit. Zum Beispiel, dass wir fordern, dass politische Bildung praktischer und kommunalpolitisch unterstützt werden sollte und dass jedem seine Beteiligungsmöglichkeiten aufgezeigt werden sollten. Nach dem vorangehenden Thema kamen wir zu den Geflüchteten an unseren Schulen und deren Lerneifer zu sprechen, bevor wir mit Herrn Albig über die Chancen, Möglichkeiten und Kosten, eines Schüler- und Azubitickets sowie eines verbesserten ÖPNVs diskutierten. Grade zu diesem Thema konnten wir eine große Einigkeit feststellen. Zu guter Letzt kamen die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung im Bereich der Schule zur Sprache. Wir bedanken uns recht herzlich für das lockere, informative und nette Gespräch mit unserem Ministerpräsidenten Torsten Albig und Herrn Daude.

Gespräch mit Ministerpräsidenten Torsten Albig
Markiert in: